Das Radlabor wird zur Schülerfirma

Vom „Inklusiven Radlabor“ zur Schülerfirma „bike@school“

Oktober 2012 startet das Kooperationsprojekt zwischen dem Alex-Club, dem Stadtjugendring Stuttgart, der Freien Evangelischen Schule (FES) und der Margarete-Steiff-Schule (MSS) in Vaihingen. Das „Inklusive Radlabor“ wird ins Leben gerufen.

Es entwickelt sich eine bunte Gruppe aus Schülern beider Schulen, die sich mittwochnachmittags trifft. Der Fokus liegt auf gemeinsamen Ausfahrten in die nähere Umgebung, Fahrsicherheit und Radpflege. Dabei kommt alles zum Einsatz, was Räder hat: E-Rollis, Handbikes, Dreiräder, Rollfietse und der klassische Drahtessel. 2013 werden wir als begünstigtes Sozialprojekt ausgewählt und die beim alljährlich stattfindenden Radelthon „erradelten“ Kilometer kommen dem Projekt zu Gute. Im Oktober 2014 steht die Weiterfinanzierung des Projekts aus den Projektmittelfonds „Zukunft der Jugend“ der Stadt Stuttgart. Offiziell wird das „Inklusive Radlabor“ zu „Radautonomie – alles inklusiv“. Als ganz neuer Zweig soll zur beruflichen Orientierung eine Schülerfirma entstehen. Soweit die harten Fakten.

Die neue Schülerfirma bike@school
Das Motto – Gemeinsam etwas bewegen

Seit Herbst 2015 betreiben fünf Schüler der MSS und 13 Schüler der FES die Schülerfirma als Projekt unter Begleitung von Lehrkräften und Fachpersonal. Am Anfang stand die Idee eine Schülerfirma rund um das Thema Mobilität zu gründen, die es allen Schülern erlaubt, ihre Stärken einzubringen. Schließlich wurde gemeinsam eine Geschäftsidee entwickelt, ein Name gefunden, ein Logo entworfen, ein Slogan ausgedacht und noch vieles mehr.

Gemeinsam ans Ziel
Momentan bieten wir Dienstleistungen rund um das Thema Fahrradpflege und Fahrradreparatur an. Dabei haben wir ein kompetentes Team, das sich rund um die Pflege und Reparatur kümmert. Ein weiteres Team kümmert sich hauptsächlich um den Bereich Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit. So hat unsere Firma, wie in der freien Wirtschaft auch, verschiedene Abteilungen und Zuständigkeiten. Auf diese Weise erleben die Schüler ganz praktisch, wie eine Firma funktioniert und welche vielfältigen Arbeitsschritte nötig sind, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.